Les Avants · Prot. Kapelle

Klick ins Bild vergrößert

Informationen zum Ort siehe Kapelle "Notre Dame des Narcisses"

Im Internet ist fast nichts über die Kapelle zu finden, bei Wikipedia liest man:
Im hochgelegenen Bergdorf Les Avants wurde von 1873 bis 1874 das Grand Hôtel mit Rauchstube, Telegraph sowie heissen und kalten Bädern erbaut. Dies sorgte für einen Tourismusboom, und ab 1877 war das Hotel ganzjährig geöffnet. Im gleichen Jahr eröffnete eine evangelische Kapelle.

So ist sie die erste Kirche in dieser Region, die ihre Entstehung dem Tourismus, insbesondere aus England, zu verdanken hat. Siehe die 1909 errichtete Kapelle "Notre Dame des Narcisses" (wenige Gehminuten entfernt) oder in Caux (Distanz etwa 5 km) die Kapelle St. Michael (aus dem Jahr 1905).

Bekannt ist Les Avants für die im Mai / Juni blühenden Nar-zissenfelder - Ein etwa 2stün-diger «Narzissenweg» führt durch diese einmalig-wunder-bare Blütenpracht, der die Kapelle ihren Namen ver-dankt.

In der Kapelle liegt ein liebevoll gestaltetes, vierseitiges Faltblatt der "Société de la Chapelle des Avants" aus (2017 erschienen). Die Texte sind (übersetzt) hier übernommen:

Die Kapelle wurde 1876 von der Familie Dufour erbaut, Besitzer des damals neu erbauten Grand Hotels. Sie wurde für protestantische und anglikanische Gottesdienste genutzt und ermöglichte es vier Gemein-den, regelmässig ihre Gottesdienste zu feiern: Die Waadtländer Kirche, die Freie Evangelische Kirche, die Deutschsprachige Kirche und die Anglikanische Kirche.

1937 wurde die Gesellschaft der Kapelle des Avants gegründet, um die Kapelle von der Société du Grand Hôtel des Avants zu erwerben, die diesen Besitz aufgeben wollte. Die neue Eigentümergesellschaft über-nimmt seitdem die Instandhaltung mit Unterstützung der Gemeinde Montreux.

Im Jahre 1941 wurden von den Verantwortlichen der anglikanischen Kapelle in Caux verschiedene Gegenstände gespendet, darunter vier geschnitzte Engel und ein Altar, um sie vor dem bevorstehenden Abriss zu bewahren, der aber letztendlich nicht stattfand. Altar und zwei Engel gingen 1980 zurück nach Caux und der Chor der Kapelle des Avants wurde auf Anraten der Kommission für religiöse Künste der EERV restauriert.

1946 wurde eine Empore eingebaut. Die beiden gedrehten Holzsäulen, die sie tragen, wurden von Dorfpfarrer Christian Ritschard geschnitzt. Auf der Empore befindet sich eine alte Orgel (1958 erworben), welche das Harmonium, das den musikalischen Erwartungen der Gläubigen nicht mehr entsprach, vorteilhaft ersetzt.

Ebenfalls 1946 wurde ein neues Glasfenster installiert, gespendet von Frau Pétrie, einer grosszügigen anglikanischen Pfarrfrau.

1968 wurde eine zweite Glocke eingeweiht. Gestimmt auf den Grund-ton G bildet sie eine schöne Harmonie mit dem B der alten Glocke.

Klick in ein Bild öffnet Leuchttisch und vergrößert

1 · Außen

Klick in ein Bild öffnet Leuchttisch und vergrößert

2 · Innen

3 · Ausstattung

3.01 - 3.06: Kanzel aus Holz - Stiftung eines englischen Oberst im Jahr 1893. Widmungsplakette (3.04) an der Vorderseite: Zum liebevollen Gedenken an Elisabeth Baroness Ashtown, die hier zum letzten Mal dem Gottesdienst der Kirche auf Erden beigetreten ist und auf dem englischen Friedhof in Montreux ruht.

3.07: Abendmahlstisch. Widmungsplakette (3.07a) am Querbalken unten Mitte: Zur Ehre Gottes im Gedenken an Edward KEITH-ROACH,
15. November 1954
Du bist mein Hirte, o Herr, es wird nichts fehlen, wo du mich hinführst. (Anlehnung an Psalm 23,1)

.3.21 - 3.24: Taufstein (aus Holz) Widmungsplakette (3.21a) unten Mitte: Gesegnet. In glücklicher Erinnerung an mein Liebling Audrey in unendlicher Liebe von Mummie. 1991 1944
Sockel geschmückt mit Narzissen. Inschrift um Taufbecken: Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht. (Mt. 19, 14)

Klick in ein Bild öffnet Leuchttisch und vergrößert

Zwei Holz-Engel auf Steinkonsolen, die 1941 von den Verantwortlichen der anglikanischen Kapelle in Caux gespendet wurden.

 

Diashow (6 Bilder) starten

4 · Chorfenster

Das Glasfenster (gespendet von Frau Pétrie, einer anglikanischen Pfarrfrau) ist dem Heiligen Petrus gewidmet, der in vier verschiedenen Situationen dargestellt ist.

Um das Bild des Apostels in der Mitte (4.09) herum sieht man links (4.08) Petrus, als Jesus ihn rief, (Mt 4, 19) Folget mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen.

auf der rechten Seite (4.10) Petrus, der von einem Engel aus seinem Gefängnis befreit wird (Apg 12, 7): Und siehe, der Engel des HERRN kam daher, und ein Licht schien in dem Gemach; und er schlug Petrus an die Seite und weckte ihn und sprach: Stehe behende auf! Und die Ketten fielen ihm von seinen Händen.

Ganz oben (4.11 + 4.12) nach Mt. 14, 22ff (s.u.) Jesus geht auf dem Wasser, Petrus nähert sich ihm.

Der untere Teil des Glasfensters (4.03 - 4.07) erinnert an die Kinder der Stifterin, die beide im Alter von 23 Jahren vorzeitig verstorben sind, sowie an die Berge und die Narzissen, die sinnbildlichen Blumen unseres Landes.
Darunter Beginn des Psalm 121 Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Unten in Bild 4.04 Signatur der Glaskünstlerin: Margaret Chilton · Edinburgh 1943

Mt. 14, 22 - 33:
22 Und alsbald trieb Jesus seine Jünger, daß sie in das Schiff traten und vor ihm herüberfuhren, bis er das Volk von sich ließe. 23 Und da er das Volk von sich gelassen hatte, stieg er auf einen Berg allein, daß er betete. Und am Abend war er allein daselbst. 24 Und das Schiff war schon mitten auf dem Meer und litt Not von den Wellen; denn der Wind war ihnen zuwider. 25 Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem Meer. 26 Und da ihn die Jünger sahen auf dem Meer gehen, erschraken sie und sprachen: Es ist ein Gespenst! und schrieen vor Furcht. 27 Aber alsbald redete Jesus mit ihnen und sprach: Seid getrost, Ich bin's; fürchtet euch nicht! 28 Petrus aber antwortete ihm und sprach: HERR, bist du es, so heiß mich zu dir kommen auf dem Wasser. 29 Und er sprach: Komm her! Und Petrus trat aus dem Schiff und ging auf dem Wasser, daß er zu Jesu käme. 30 Er sah aber einen starken Wind; da erschrak er und hob an zu sinken, schrie und sprach: HERR, hilf mir! 31 Jesus reckte alsbald die Hand aus und ergriff ihn und sprach zu ihm: O du Kleingläubiger, warum zweifeltest du? 32 Und sie traten in das Schiff, und der Wind legte sich. 33 Die aber im Schiff waren, kamen und fielen vor ihm nieder und sprachen: Du bist wahrlich Gottes Sohn!

 

Diashow (11 Bilder) starten

Impressum

Les Avants - Protestantische Kapelle fotografiert am 11.09.2021
© 2021 Foto-Kunst Andreas Keller - Ehrenhalde 14, 70192 Stuttgart
Auf www.kirchen-online.com veröffentlicht am 31.12.2021 (58 Bilder) SDG

.

.

.

.

.

.