Semione · Via crucis / Cappella dei Morti

Inhalt

Allgemeine Hinweise, Links
Außen
Westportal
Innen (1) · Blick zum Chor
Innen (2) · Schiff links · West- / Nordwand - Beichtstuhl · Taufkapelle · Marienkapelle · Kanzel
Innen (3) · Rosenkranzbilder
Innen (4) · Kanzel
Innen (5) · Chor
Innen (6) · Apostel · Heilige · Szenen
Innen (7) · Hochaltar
Innen (8) · Schiff rechts Katharinenkapelle · Chorbogen Crucifix · Empore
Innen (9) · Bilder an der Emporenbrüstung · Deckenmedaillons
Impressum

Klick ins Bild vergrößert

.

Friedhofsäule · Via crucis

"Auf dem Kirchplatz (ehemaliger Friedhof) befinden sich eine Friedhofssäule aus dem Jahr 1707, die Kreuzwegkapellen mit Mosaiken von Aurelio Gonzato sowie die Totenkapelle mit spätgotischen und barocken Fresken".
Quelle: Hinweistafel vor der Kirche

"Die Kreuzwegstationen auf dem Kirchplatz sind mit Mosaiken von Aurelio Gonzato versehen. Die Totenkapelle ist in der zweiten Hälfte von den Seregnesi vollständig mit Fresken ausgemalt worden."

Quelle: Tourismus-Büro Tessin

Cappella dei Morti

Der kleine Bau mit zwei symmetrischen Räumen befindet sich auf dem Kirchplatz (ehemaliger Friedhof) der Pfarrkirche von Semione. An der Fassade ist ein barockes Fresko aus dem 18. Jh. erhalten, das die Auferweckung der Toten darstellt. Die ursprüngliche Kapelle enthält spätgotische Fresken der Werkstatt der Seregnesi aus der zweiten Hälfte des 15. Jh. Sie zeigen die Kreuzigung mit den Heiligen Johannes dem Täufer und Antonius Eremita, Christus mit den Evangelistensymbolen, die Kirchenväter, die Anbetung der Heiligen Könige sowie weitere Heilige. Im anschliessenden, später entstandenen Beinhaus erinnert eine Inschrift an das Hochwasser, das durch den Bergsturz des Monte Crenone im Jahr 1513 verursacht wurde. Das Gebäude wurde 2004 restauriert.
Quelle: Tafel am Kirchplatz

Ich danke Simona Pozzoli sehr herzlich, die mir bei der Benennung der Heiligenfiguren geholfen hat

Bislang keine Informationen auf www.kirchbau.de

Pfarrkirche · Friedhofsäule aus dem Jahr 1707

Klick ins Bild formatiert auf Bildschirmgröße

    • Domine Salvum fac populum tuum

      Die Inschrift ist dem TeDeum entnommen - Beginn des 4. Abschnitts (Bitten):

      Salvum fac populum tuum Domine, et benedic haereditati tuae.
      Et rege eos, et extolle illos usque in aeternum.
      Per singulos dies, benedicimus te.
      Et laudamus nomen tuum in saeculum, et in saeculum saeculi.
      Dignare Domine, die isto sine peccato nos custodire.

      Rette dein Volk, o Herr, und segne dein Erbe;
      und führe sie und erhebe sie bis in Ewigkeit.
      An jedem Tag benedeien wir dich
      und loben in Ewigkeit deinen Namen, ja, in der ewigen Ewigkeit.
      In Gnaden wollest du, Herr, an diesem Tag uns ohne Schuld bewahren.

    • Sockel der Friedhofsäule: IHS · 1707

.

Information zu den Kreuzwegstationen

Die Kreuzwegkapellen mit Mosaiken von Aurelio Gonzato 1 - 13 sind entlang der Mauer des alten Friedhofes / Kirchplatzes aufgestellt. Beginn rechts des Treppenabgangs, gegen den Uhrzeigersinn. Die 14. Station steht links des Westportals der Pfarrkirche.
Unten die Kapelle der 11. Station als Beispiel für den Bau, Klick auf Bild startet die Diashow der 14 Stationen / Bildermosaiken.

Bilder / Stationen weichen vom "normalen" Kanon der 14 Stationen ab - siehe Gegenüberstellung unten.

 

Diashow starten

Semione · Via crucis

1 Jesus im Garten Gethsemane
2 Jesus wird gegeißelt
3 Jesus unter der Dornenkrone
4 Jesus wird zum Tode verurteilt
5 Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen
6 Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
7 Jesus begegnet seiner Mutter
8 Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen
9 Veronika reicht Jesus das Schweißtuch
10 Jesus wird seiner Kleider beraubt
11 Jesus wird ans Kreuz geschlagen
12 Kreuzabnahme, Jesus wird in den Schoß seiner Mutter gelegt
13 Der Leichnam Jesu wird ins Grab gelegt
14 Auferstehung Jesu von den Toten

14 Kreuzwegstationen - Standardversion

1 Jesus wird zum Tode verurteilt (Mt 27,22-26)
2 Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern (Mt 27,27-31)
3 Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
4 Jesus begegnet seiner Mutter
5 Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen (Mt 27,32)
6 Veronika reicht Jesus das Schweißtuch
7 Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
8 Jesus begegnet den weinenden Frauen (Lk 23,28-3)
9 Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
10 Jesus wird seiner Kleider beraubt (Mt 27, 33-36)
11 Jesus wird ans Kreuz geschlagen (Mt 27,37-42)
12 Jesus stirbt am Kreuz (Mt 27,45-50,54)
13 Kreuzabnahme, Jesus wird in den Schoß seiner Mutter gelegt (Joh 19,38)
14 Der Leichnam Jesu wird ins Grab gelegt (Mt 27,59-61)

.

Cappella dei morti (1) · Außen

Klick ins Bild formatiert auf Bildschirmgröße

    • Auferweckung der Toten

    • Auferweckung der Toten - Detail

      Surgite mortui venite ad Judicium · Steht auf von den Toten, kommt zum Jüngsten Gericht

    • Auferweckung der Toten - Detail

    • Auferweckung der Toten - Detail

    • Der Tod

      Sevit in omnes · er spart keinen aus

Cappella dei morti (2) · Linke Kapelle Ostwand

Klick ins Bild formatiert auf Bildschirmgröße

    • Johannes der Täufer

      agnus dei qui tollis peccata mundi · Lamm Gottes, der du trägst die Sünden der Welt

    • Kreuzigung Jesu

    • Antonius Emerita

    • Majestas Domini

      Fresko im Gewölbe der linken Kapelle · mit den 4 Evangelistensymbolen in den 4 Ecken - Fresko nach Westen gerichtet

    • Majestas Domini - Detail

    • Majestas Domini - Detail

    • Majestas Domini - Detail

      Ego sum lux mundi et veritas et vita · Ich bin das Licht der Welt und die Wahrheit und das Leben (Jh 8, 12)

Cappella dei morti (3) · Linke Kapelle Seitenwände & Gewölbe

Klick ins Bild formatiert auf Bildschirmgröße

    • Majestas Domini - Detail Nordseite

      Evangelistensymbole Bildfuß linkes & rechtes Eck (Lukas & Johannes)

    • Majestas Domini - Detail Südseite

      Evangelistensymbole Bildfuß linkes & rechtes Eck (Markus & Matthäus) - darunter 6 Heiligenbilder

    • Christophorus

    • Hl. Lugunon = Hl. Lucius

    • Hl. Sebastian

    • Hl. Margarita

    • Hl. Mametis (?)

    • Hl. Dominice

    • Christgeburt - Anbetung der Hl. Könige (Nordwand)

    • Christgeburt - Detail: Josef (Nordwand)

    • Kirchenväter Hl. Augustinus und Hl. Ambrosius (Südwand)

      Beide tragen die typische Bischofskopfbedeckung (auf italienisch Mitria/Mitra ) aber Ambrosius (rechts) ist durch sein Symbol, die Geissel, erkennbar

    • Kirchenväter Hl. Gregorius und Hl. Hieronymus (Nordwand)

      Hl Gregorius (auf dem Kopf ist die Päpstliche Tiara) und rechts steht Hl. Hieronimus.
      Dank an Simone Pozzoli für diese Erläuterungen

    • Im anschliessenden, später entstandenen Beinhaus erinnert eine Inschrift an das Hochwasser, das durch den Bergsturz des Monte Crenone im Jahr 1513 verursacht wurde.

Impressum

Semione · Cappella dei Morti · Via crucis fotografiert am 18.09.2010 + 18.06.2012
© 2016 Foto-Kunst Andreas Keller - Ehrenhalde 14, 70192 Stuttgart
Auf www.kirchen-online.com veröffentlicht am 25.04.2016 (zuvor [ab 28.02.2013] auf www.kirchen-online.org)

.

.

.

.

.